Mein erster Strickschal

Da ist er. Für den einen ein einfacher Strickschal mit kleinen Fehlerchen, für mich mein allllllaallllaerstes selbstgestricktes ‚Werk‘. 😊
180g super chunky wolliges Garn, verstrickt mit 12er-Nadeln machen ihn ganz kuschelig weich und warm. Im Vergleich zu meinen gehäkelten Schals ist er viel weicher und die Wolle kann sich besser entfalten – falls Ihr versteht, was ich meine. Das Stricken hat auf jeden Fall neues, noch nicht einzuschätzendes Suchtpotential.
Habt einen schönen Abend, Eure Marie

Bloggertreffen bei addi

Als vor ein paar Wochen die Einladung zum Bloggertreffen der Firma Gustav Selter GmbH & Co. KG in Altena, Euch Strickern und Häklern bekannt unter dem Namen „addi“, bei mir ankam, waren Freude und Neugier gleich groß. Ein lustiger Zufall, dass mein erstes Bloggertreffen ausgerechnet in der Nadel-Firma stattfinden sollte, in der mein Opa um 1960 sieben Jahre Nadeln geschliffen hat. Vielleicht ist mir so dieses Handwerk schon in die Wiege gelegt worden.
Die Anfahrt nach Altena war ein kleiner Flashback. An der Lenne entlang ein fast bedrückendes Gefühl der Berge, dazu ein diesiger Herbstnebel und die so ruhigen, endlosen Straßen hinauf zur Firma. Die Welt steht dort beinahe still, nicht aber die Maschinen.

Nach herzlicher Begrüßung durch Herrn Thomas Selter, dem Inhaber der Firma, seiner Frau und seinem Team ging es direkt über die Straße in die Produktion.
Es ist sehr interessant zu sehen, dass eine Strick- oder Häkelnadel über 20 Arbeitsschritte (maschinell und von Hand) durchlaufen muss, bis wir Handarbeitsverrückten sie überhaupt zu sehen bekommen. Neben Stanzen, Galvanisieren, Polieren, genießen die Nadeln zahlreiche Tauchgänge und Rüttelkuren.
In der Hochzeitsabteilung werden Stricknadeln miteinander verehelicht. Einige Mitarbeiter haben liebevoll Papierherzchen an die Maschinen geklebt.

110 Mitarbeiter sorgen für das Nadelwohl. Rund 30 arbeiten in Heimarbeit. Täglich  werden über 15000 Rundstricknadeln gefertigt. Die Nachfrage ist nicht nur bei mir groß. 🙂 Addi liefert in über 50 Länder, darunter Russland, Amerika und Norwegen. Die Nadeln von Herrn Selter = Mr. Addi = Mr. Thomas stehen seit 188 Jahren für Qualität made in Germany. Von Hand kontrolliert und falls nicht perfekt, direkt aussortiert.

Bei einem gemütlichen Mittagessen wurden die ersten Wollknäule und Nadeln ausgepackt. So sind wir eben. Den Nachmittag durften wir im Showroom verbringen. Dieser lockte mit herziger Deko, einem großen Wollvorrat und neuen und bewährten addi-Produkten.

Unter den 24 eingeladenen Bloggern gab es nur zwei mit dem Schwerpunkt Häkeln. Eine super Gelegenheit für mich Noch-nicht-Stricker Tipps für einen Beginner einzuholen. Die passenden, personalisierten Stricknadeln wurden von Herrn Selter spendiert. Eine großartige Idee.
(Achtung, Werbung:) Nach der Vorstellung des neuen addiCraSyTrios durch Sylvie Rasch, ein Nadelspiel aus 3 biegsamen Nadeln, zeigte uns Veronika Hug das addiClick by Woolly Hugs Etui, welches sowohl Stricknadelspitzen als auch Häkelnadeln enthält. Besonders gefreut habe ich mich über eine Kostprobe addiToGo: herzförmige Nadelhalter, mit denen man Rundstricknadeln sichern kann und keine Masche verloren geht.


Beim Handarbeiten und Erfahrungsaustausch habe ich völlig Kaffee und Kuchen vergessen. Der Tag ging wie im Flug vorbei.
An dieser Stelle kann ich mich nur nochmal herzlich bei den Gastgebern bedanken. Man merkt einfach, dass sie das, was sie tun, gerne machen. Und darauf kommt es an.
Habt ein schönes Wochenende, ich vergnüge mich mit meinen allerersten, noch verkrampften Strickmaschen :), Eure Marie


P.S.: Habt Ihr den Strick-O-Maten oben entdeckt? Wäre ich Abgeordnete im Häkelkabinett, würde ich mich für einen flächendeckende Deutschlandeinsatz einsetzen.

Merken

Merken

Das schautmal.de Rentier Reiner

Das ist Reiner. Reiner macht sich bereit, denn in rund 3 Monaten ist schon Weihnachten.

Kennt Ihr das? Jedes Jahr im Sommer denke ich: Wenn ich nun loslege mit den Weihnachtshäkeleien, dann kann ich es gerade  noch so schaffe, fertig zu werden. 😀 Und dann? Dann kommt der schöne Herbst dazwischen mit all seinen Schals und Mützen und am Ende habe ich zumindest das Gefühl, dass es wieder knapp wird. Umso besser, dass ich das kleine Rentier schon entworfen habe, das mir so lange im Kopf herumschwirrt.

Die Krümel im Hintergrund sind übrigens nicht zur Deko arrangiert, sondern das Ergebnis eines lustigen Meetings zwischen einem 3-Jährigen und einem Schokomuffin.

Habt einen schönen Abend alle zusammen und einen lieben Gruß zum Creadienstag. Vielleicht sieht man sich ja morgen auf dem Addi-Bloggertreffen? Eure Marie

Gehäkelte Hausschuhe

Mir ist kalt! Gleich nicht mehr!  Letzte Woche habe ich ca. 4h an meinen neuen Hausschuhen gehäkelt. Wollig weich und warm sind sie geworden. So angenehm, dass ich direkt noch ein zweites Paar häkeln musste.

Die kostenlose Anleitung von Monk Wolle & Beanies macht einfach süchtig. Das erste Sockenpaar habe ich zweifädig mit einem Baumwoll-Polyacryl-Gemisch und Nadel 5 gehäkelt. Im zweiten Paar stecken ca. 180g Baumwolle-Wolle-Gemisch, ebenfalls zweifädig. Sie sind eindeutig noch ein bisschen wärmer. Damit der Kleine nicht zu kurz kommt, direkt noch eine Kinderversion.

Dieses Mal habe ich mit Nadel 4,5 und nur einem Faden Merinowolle gehäkelt. Kuschelig weich sind sie geworden. Die Elefantenknöpfe hat der Kleine übrigens selbst aus meiner Knopfkiste ausgewählt. Sie erinnern ihn bestimmt an eine seiner Lieblingskindersendungen. 🙂 Auf die Sohle kommen noch Socken-Stopp-Punkte für besseren Grip.

Macht’s Euch gemütlich, Eure Marie

Merken

Große bunte Häkeleule

Gesehen und verliebt. Bei dieser Eulenanleitung von Stip en Haak (klick hier) konnte ich nicht widerstehen. Schnell das tolle Scheepjes-Garn bei deinewollwelt (klick hier) bestellt und ran an die Nadel.

Ca. 180 Gramm Wolle und ein kleines Füllkissen stecken in der farbenfrohen Gute-Laune-Eule. Ich kann mich an den Farben gar nicht satt sehen.

Gehäkelt habe ich mit Nadel 3. Die Wolle geht wie Butter von der Hand. Da kann man vor Freude auch schonmal einen Kopfstand machen. 🙂

Ich wünsche Euch einen schönen Abend und sage an dieser Stelle auch noch einmal ein großes DANKE an 40000 Follower auf Facebook. <3

Merken

Merken

Gehäkelter Kürbis

Die erste Herbstdeko ist gehäkelt.

Ein dicker Kürbis nach Anleitung von Meg made with Love.

Genäht aus einem karierten Häkelstück aus einfachen Stäbchen, kombiniert mit ein paar Perlen.

Die kleinen Etiketten findet Ihr auch als gratis Download im Blog von Meg. Habt einen schönen Abend, Eure Marie

Merken