Anleitung Eistüte

Haben Eure Amigurumi bei diesen Temperaturen eine Abkühlung verdient? Unser Nashorn Noah auf jeden Fall! Also habe ich ihm eine kleine Eistüte mit Erdbeer-, Himbeer- und Pistazieneis gehäkelt.

Eistuete_Blog_1
Anleitung Eistüte

Ich habe mit Nadeln 4, 4,5 und 5 und Baumwolle der Stärke 5 gehäkelt. Außerdem braucht Ihr ein wenig Füllwatte.

Eistuete_Blog_3
Für die Eistüte 12LM in Weiß mit Nadel 5 anschlagen und 10 Reihen a 12 Maschen häkeln. Dabei nach jeder Reihe mit einer WLM wenden. (Foto 1)

Eistuete_Anleitung_1

Das entstandene Quadrat diagonal falten (Foto 2 und 3). Ecke auf Ecke. (Solltet Ihr kein Quadrat haben, häkelt einfach eine Reihe mehr oder weniger.) Mit 10KM zusammenhäkeln. (Foto 4). Den Faden abschneiden, vernähen und die entstandene Tüte umstülpen, so dass die „Naht“ innen liegt (Foto 5).
Irgendwo am Rand oben anschlingen (Foto 6) und den Rand mit 21FM umhäkeln. (Es darf auch eine Masche mehr oder weniger sein.) Mit einer KM in die 1.FM schließen. Den Faden abschneiden und vernähen (Foto 7).

Eistuete_Anleitung_2
Die Eiskugeln mit Nadel 4 oder 4,5 häkeln. (Auf Foto 8 seht Ihr den Unterschied: Die rote Kugel habe ich mit Nadel 4,5 gehäkelt, die anderen beiden mit Nadel 4.) Einen Fadenring mit LM und 5 FM anschlingen. In Spiralrunden häkeln. Jede Masche verdoppeln (10FM). Jede zweite Masche verdoppeln (15FM). In jede Masche 1FM (15FM). Jede 2.und 3. Masche zusammen abmaschen (10FM). Die Kugel füllen. Je zwei Maschen zusammen abmaschen (5FM). Den Faden abschneiden, durch alle 5 Maschen fädeln und festziehen.
Die Spitze der Eistüte schön „ausformen“ und etwas Füllwatte hineingeben. Die Eiskugeln am Rand (Foto 9) und aneinander (Foto 10) festnähen.

Eistuete_Anleitung_3

Für den „Schmilzeffekt“ habe ich mit Nadel 4 gleichzeitig an Kugel und Eistüte angeschlungen (Foto 11 und 13). Für den Himbeereis-Fleck habe ich 2LM, 1Stb und 1DStb. in dieselbe Masche gehäkelt, den Faden abgeschnitten und an die Eistüte genäht (Foto 12). Für den Pistazien-Klecks habe ich in eine Masche 3LM und 2DStb. gehäkelt und auch diesen Faden an die Eistüte genäht. Für den Erdbeer-Tropfen habe ich zwischen zwei beliebigen Maschen der Eistüte angeschlungen (Foto 14) und durch diese 3LM und ein Stäbchen gehäkelt (Foto 15). Faden abschneiden und an die Eistüte nähen (Foto 15).

Fertig ist ein leckeres Eis!

Eistuete_Blog_2

Anleitung und Fotos gehören Marie von www.schautmal.de.  Die Anleitung darf nicht als eigene ausgegeben, vervielfältigt oder verkauft werden. Bitte nennt mich beim Zeigen Eurer nachgehäkelten Werke als Designer und verlinkt auf www.schautmal.de.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

2 Kommentare

  1. Hallo marie,

    ich habe, mit Änderungen, deine kleine Eistüte gehäkelt. Leider weiß ich nicht wie du heißt und wo du auf facebook zu finden bist.Und wie ich dich beim Präsentieren des Werkes verlinken soll. Wie geht das? Herzlich, Barbara

    • Liebe Barbara. Rechts hier auf der Seite kannst Du auf das blaue Facebook-Symbol klicken, oder über diesen Link hier gehen: facebook.com/machbarbymariemarieh . Natürlich freue ich mich auch über eine Mail an schautmal.de@gmail.com .
      Ich bin sehr gespannt auf Dein Eis. 😉
      Liebe Grüße, Marie

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.