Erdbeer-Sahne Ringelsocken

Es gibt keinen Zweifel mehr, Sockenstricken macht süchtig. Dieses Mal eine Variation von Rosa an Rosa.

Erinnern mich an meine Kindheit und leckere Erdbeer-Sahne-Bonbons.

Konnte gar nicht so schnell gucken, zack, waren sie auch schon verschenkt. 🙂 Ein guter Grund, neue anzunadeln.

Schaut nicht zu lange hin, das Muster könnte hypnotisierend wirken. 😀
Habt einen schönen Tag, Eure Marie

Gestrickte Socken im Partnerlook

Partnersocken für Mama und Baby. Wie schön, wenn man für ein Baby strickt. Da kann man an einem Abend ein ganzes Paar schaffen kann und die Reste sind gut aufgehoben.
Gestrickt habe ich mit Nadelspiel 2,5 nach kostenloser Anleitung von Schneewolle (klick hier).


Das Papier im Hintergrund haben wir übrigens mit Schwämmen und Wasserfarbe gestempelt. Ein schöner Zeitvertreib.
Habt einen gemütlichen Abend, Eure Marie

Gestrickte Babysöckchen

Zum ersten Mal habe ich ein Lochmuster gestrickt. Und dann gleich nach einer niederländischen Anleitung. No risk, no fun.

Verstrickt habe ich gut 70 Gramm Merino-Polyacryl-Mix mit einer Rundstricknadel der Stärke 3,5mm. Die kostenlose Anleitung findet Ihr bei Breiclub (klick hier). Habt einen schönen Abend, Eure Marie

Kuschelige Stricksocken


Meine neuen Kuschelsocken sind fertig: StinoS (= stink normale Socken) 😀 .


Gestrickt mit Nadelspiel 2,5mm und einem freundlichen kleinen Helfer namens Mr. Luiwood Mini.


Die Wolle heißt „Drops Delight“ und geht ganz „weich“ von der Hand. Macht’s Euch kuschelig, Eure Marie

Mein Jahresrückblick

2017,
12 kreative Monate,
unzählig viele Häkelprojekte,
ein paar Nähprojekte,
und dann?
Dann habe ich im Herbst das Stricken gelernt.
Mal schauen, wie und womit es 2018 weiter geht.
Ein FROHES NEUES JAHR wünsche ich Euch mit ganz viel Glück – wie auch immer Ihr das Glück für Euch definiert.
Hier kommt mein kleiner schautmal.de-Jahresrückblick in Bildern für Euch.
Viel Spaß, Eure Marie

 

Stricksocken mit fuchsfarbenem Muster

Diese Socken habe ich für meinen Papa zu Weihnachten gestrickt.


Eigentlich wollte ich ein Fuchsmuster stricken. Doch leider hatte ich nicht bedacht, dass bei drei bis vier Farbwechseln pro Runde sehr viele Spannfäden entstehen. So war ich bei der ersten Anprobe entsetzt, dass Socken in Größe 45 plötzlich nicht mal über meinen 39-er Fuß passten. Also war Ribbeln angesagt. Mein Graus!


Eine Entscheidung musste her und ich habe mich für ein Muster aus dem Soxxbook entschieden. Allerdings abgewandelt in anderer Häufigkeit und Länge. Bei der Spitze war ich am Anfang sehr verunsichert, da mir das Grau ausging und ein hoher Anteil Fuchsrot daraus wurde.


Es sind auf jeden Fall die individuellsten Socken geworden, die ich bisher gestrickt habe. Genauso ein Unikat wie mein Papa. 🙂
Verpackt habe ich sie wie die Socken für meine Mama (siehe letzter Post) in einer schönen Kugel. Ach, ich bin sehr froh, dass ich dieses Jahr das Stricken gelernt habe. Für mich ist es viel entspannder als das Häkeln. Habt einen schönen zweiten Weihnachtstag, Eure Marie

Stricksocken mit rosafarbenem Muster

Diese Socken in zarten Rosa- und Fliedertönen habe ich für meine Mama gestrickt.


Gestrickt haben ich die Soxx Nr.9 in Größe 39 mit einem Nadelspiel 3mm und  Sockenwolle „Jawolle“.

Zum Verschenken habe ich eine ausgedruckte Banderole (free printable von everythingetsy.com) um das Paar gewickelt…

… und es – zusammen mit einer kleinen Zuckerstange –  in eine Plastikkugel gesteckt. Ganz wunderbar, um die Sockenkugel heimlich an den Tannenbaum der Beschenkten zu hängen oder in einem Täschchen zu übergeben.

Habt einen schönen ersten Weihnachtstag, Eure Marie