Hallo Welt

ParalleluniversumParalleluniversum oder nicht ganz in der Welt? Kaum ist dieser kleine Mensch auf der Welt, gleicht sich die Bevölkerungsstatistik dadurch aus, dass seine Mama nicht mehr ganz da zu sein scheint.
Die folgenden drei Beobachtungen unterstützen diese Theorie:

  1. Mamas Kopf ist nicht immer da, wo er sein sollte.
  2. Mama existiert nicht mehr für ihre Außenwelt.
  3. Für die Außenwelt existiert Mama nicht mehr.

Jede Mutter kennt Punkt 1: Kaum tritt ein kleines unbeholfenes Wesen in ihr Leben, geht es ans Beschützen. Dazu wird ihr alle Aufmerksamkeit abverleibt . Plötzlich erscheinen alle Geräusche auf der Straße und in der großen Welt bedrohlich. Eine starke Empfindlichkeit für Gerüche wie Parfüm oder Autoabgase macht sich bemerkbar. Dazu eine Skepsis gegenüber allem Unberechenbaren wie freilaufenden Hunden auf Kinderwagenhöhe, Kleinkindern mit leuchtenden Augen – „Ein Beeeeebiiiiii!“ und sich vorbeugenden Omis. Diese neue Aufmerksamkeit fordert anscheinend so viel Kraft, dass der Kaffee zweimal Zucker bekommt oder sich der Haustürschlüssel im Eisfach wiederfindet. Besonders hart kommt es, wenn dazu noch eine Stilldemenz einsetzt.

2. resultiert aus Erstens. Alles und alle anderen stehen hinten an. Geht ja auch nicht anders. Kapazität voll ausgeschöpft. – Nicht schlimm! Ich genieße diese kleine heile Welt, in der die Zeit stillzustehen scheint.

Ob Drittens aus 2. resultiert? Leider nein, denn es interessiert niemanden mehr, ob Mama sich noch für etwas anderes als für ihr kleines Universum interessiert. Und auch ob sie kopflos ist oder nicht ist egal. Denn alle Augen sind nun auf das kleine Wesen gerichtet, dem es ohne Anstrengung gelingt, alle Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Das Baby ist nun der Star und so darf es sein. Mamas Doppelzucker- und Eisschlüsselgeschichten interessieren nun keinen mehr. Vielleicht erzählen auch ihre Augenringe schon alle Geschichten, so dass sich das Nachfragen nach eigenen Befindlichkeiten erübrigt. Andere Mamas zählen übrigens nicht zur beschriebenen Außenwelt . Sie sind Bewohner desselben Universums.
Zur stillen Kommunikation zwischen Welt und Universum eignen sich übrigens hervorragend Mama-Blogs. 😉

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.