Muttersein ist wie auf Klassenfahrt

Woran man das merkt? Hier kommen 20 Indizien für Euch!

1) Die Abfahrt verzögert sich garantiert, weil noch irgendwer eine volle Blase hat(te).
2) Ausstattung und Proviant sind von ungeheurer Größe und Wichtigkeit.
3) Es geht auf der Fahrt relativ langsam voran.
4) Je mehr Betreuungspersonen, umso entspannter.
5) Ich überprüfe regelmäßig, ob noch alle Kinder da sind.
6) Egal wo wir hinkommen, die Kleinen stehen immer im Vordergrund.
7) Ich bin nur gefragt, wenn es Hindernisse, groben Unfug oder Tränen gibt.
8) In den Zimmern herrscht nach 10 Minuten Chaos. Klassenfahrt
9) Die Betten müss(t)en selbst gemacht werden.
10) Ich habe regelmäßig Küchendienst.
11) Das Essen ist meist einfache, aber schmackhafte Hausmannskost.
12) Ich habe regelmäßig „Zeit zur freien Verfügung“. Meistens genau einmal mittags.
13) Es gibt viele Ausflüge.
14) Alles wird beobachtet, angetatscht und manchmal sogar etwas gelernt.
15) Es kommt jede Menge Spaß auf.
16) Abends sind alle müde, aber keiner will ins Bett.
17) Zähneputzen muss genau kontrolliert werden.
18) Obwohl das Licht aus ist, kommen noch Geräusche aus den Zimmern.
19) Das Betreuungspersonal kann den Abend nicht außerhalb der Herberge ausklingen lassen, da es sonst seine Aufsichtspflicht verletzen würde.
20) Fast keiner möchte nach Hause. Am nächsten Tag geht die Klassenfahrt weiter.

Falls Euch noch mehr Gründe einfallen, freue ich mich sehr über Ergänzungen! 😉

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.