3D-Buchtstaben


Zum Kuscheln oder als Deko: Diese Buchstaben habe ich nach Anleitung aus dem Buch „The Alphabet in 3D with Bigunki“ gehäkelt. Man kann selbst entscheiden, ob man die Buchstaben in 3D oder in 2D häkelt. Damit ein 2D-Eindruck entsteht, näht man einfach  Vorder- und Hinterteil aneinander und verzichtet auf das Zwischenteil. Ich habe mich aber für 3D entschieden.

Buchstaben_schautmal_de_2

Aufgrund der Buchstabenform ist ein M natürlich komplizierter als ein L, dessen Seiten in einem Stück gehäkelt werden ohne den Faden abzuschneiden.

Buchstaben_schautmal_de_1

Auch die Menge an Füllwatte ist gut zu dosieren. 😉 Nicht zu fest, aber auch nicht zu lasch.

Buchstaben_schautmal_de_4

Und zum Entpannen noch ein(en) T(ee) 😀 !
Buchstaben_schautmal_de_5

schautmal.de feiert!

Unglaublich! Genau ein Jahr ist seit dem allerersten Blogeintrag von schautmal.de vergangen!

schautmal_de_Tiere_feiern

Die schautmal.de-Tiere sind schon in Partystimmung und feiern den Tag. Nur das Lämmchen ist mal wieder am Träumen und der Pinguin bekommt -aufgrund seiner Ohrenschützer- nichts mit. 😀

Nach 216 Blogbeiträgen ist es schwer zu sagen, welcher Beitrag Euer Favorit ist. Drum zeige ich Euch hier die TOP 3 – gemessen an Euren lieben Kommentaren. Ich freue mich über jeden einzelnen und bedanke mich bei Euch! Meine Kreativität lebt (auch) von Eurem Feedback.

  1. Das Eulen-Geheimversteck  (Hier geht es zur Anleitung!)Eulengeheimversteck_Facebook
  2. Das träumende Lämmchen (Häkel es hier nach!)traeumendes_Lamm_Blog_2
  3. Der Spielteppich meines Kleinen, nach wunderbarer Gratisanleitung von Happy Berry. (Hier geht’s zum Blogeintrag!)CAL_schautmalde_17

Auch an die schautmal.de-Facebook-Community geht ein herzlicher Dank! 4500 Däumchen sind einfach der Hammer. Und noch viel wichtiger als ein LIKE ist Euer Feedback dort. Ohne Euch würde das Häkeln und Kreieren von Kleinigkeiten nur halb so viel Spaß machen. Es ist toll, Eure nachgehäkelten Werke zu bewundern und Eure Freude daran zu sehen.  Auch der erste schautmal.de-CAL war ein großer Spaß. Sooo viele nachgehäkelte Hunde, die Ihr mir gezeigt habt! – Wunderbar und weiter so! Alle Gratisanleitungen findet Ihr wie gewohnt hier (klick).

An dieser Stelle möchte ich Euch mein allererstes Häkelwerk zeigen. Als ich vor zwei Jahren mit dem Häkeln begonnen habe, wusste ich weder, dass es unterschiedliche Wollarten noch, dass es verschiedene Nadeln gibt. 😀 Nach dem ersten Versuch einer Mütze – die aufgrund Ihrer Unförmigkeit als Nussschale ihr Dasein verbringt 🙂 – hab ich diesen kleinen Bären nach Videoanleitung von eliZZZa (Nadelspiel) gehäkelt.
Teddy_schautmal_de

Er hat zahlreiche Schönheitsfehler und ist (oje) mit Wattepads gefüllt, da ich Füllwatte noch nicht kannte. 😀 Aber natürlich hat er den besonderen Liebhab-Bonus!

So, und jetzt wird gefeiert. Auf Facebook startet gleich das schautmal.de-Geburtstags-Gewinnspiel. 10 Gewinner haben die Wahl zwischen einer Anleitung für diesen brandneuen feiernden Frosch…

schautmal_de_feiert

…. und der Anleitung von der Nilpferddame Rosi und dem Zirkusbären. Und wer kein Facebook hat und trotzdem teilnehmen möchte, der schickt bis zum 29. November 2015, 9Uhr eine Mail an schautmal.de@gmail.com mit dem Betreff „Gewinnspiel“. Viel Glück!

 

Brote, die die Welt bedeuten

Kennst Du Bernd das Brot? Das Brotmännchen aus dem Fernsehen.
Die Nutella-Werbung? 4 Fußballer an einem Tisch. Beim Frühstück, ihr Graubrot ohne graue Zellen streichelnd.
Erinnerst Du Dich an die Fernsehritter? Runter vom Pferd, Helm ab und rein mit der Schnitte. Gereicht von Schnitte 2 im vollbusigen Leinenkleid. Weiterlesen

Kleines Häkelwörterbuch und mein erster CAL

Da ich mich nun seit ca. 1 1/2 Jahren meinem Hobby Häkeln hemmungslos hingebe, sind mir mittlerweile einige „Fachwörter“ über den Weg gelaufen.  Einige von Euch werden sich jetzt bestimmt langweilen oder mit den Augen rollen. Oder sich einfach amüsieren! Aber eines ist sicher: Spätestens wenn Euch Günther Jauch danach fragt, werdet Ihr an mich denken und Euch freuen! Hier meine Top 5 des Häkelwörterbuchs.

Yarn diet – Eine Garn-Diät. Man macht sie, wenn man sich einredet, dass man genug Wolle auf Vorrat gekauft hat und diese nun zuerst verhäkelt, bevor man neue kauft. Nebenwirkung: Macht angeblich den Geldbeutel dicker!

Frog – So wie ein Frosch quakt, ribbelt so mancher Häkler sein Projekt wieder auf. Auch ich habe schon mehr als einmal ‚gefroggt‘, aber zum Glück nur kleine Häkeleien.

Guerilla Crochet – Hat bestimmt jeder von Euch schon einmal gesehen. Wie Graffitti an Wänden, sind plötzlich Straßenlaternen oder alte Fahrräder in der Innenstadt umhäkelt. Ich beschränke mich (zur Zeit noch) auf unsere Wohnung.

WIP (work in progress) – Fast alle Häkler haben mehrere Projekte gleichzeitig an der Nadel. Oh ja! Zur Zeit häkle ich auf Wunsch ein paar Herzen und Rasseln und dann ist da auch noch ein CAL (s.u.), bei dem ich mitmache.

CAL (Crochet-along) – Ein Projekt, bei dem mehrere Häkler (meist sogar aus verschiedenen Ländern) nach der gleichen Anleitung arbeiten. Meist ist es in mehrere Teile gesplittet, die nach und nach veröffentlicht werden. (Ich bin schon ganz heiß auf nächsten Freitag!) Oft entstehen dadurch richtige Communitys. Zum Beispiel in sozialen Netzwerken.

Und weil das jetzt so abstrakt war, hier ein Einblick in den ersten CAL von Laura, an dem ich teilnehme (klick). Es sind schon fast 3 von 5 Wochen rum und ich habe so einige Wochenaufgaben (auf unterschiedlichen Bänken und Sofas) erfüllt.


Neben den wöchentlichen Häkelteilen gibt es zahlreiche wundervolle Extras. Auch über den eigentlichen CAL hinaus.


Natürlich bin ich auch Teil der Community. Es ist der Wahnsinn, wie unterschiedlich und vielseitig die verschiedenen Ergebnisse trotz selber Anleitung doch sind. Perfekte Inspiration und Austausch! Spätestens jetzt seht Ihr, was es wird. Eine Road Play Mat!Screenshot_2015-05-11-22-50-03

Nebenbei habe ich tatsächlich noch einen neuen Stich und zwei neue Techniken gelernt.  An dieser Stelle einen riesen Dank an Laura von Happy Berry Crochet.

Und einen lieben Gruß zum Creadienstag. Vielleicht konnte ich ja den ein oder anderen inspirieren, ebenfalls bei diesem wunderbaren CAL mitzumachen. Natürlich halte ich Euch hier auf dem Laufenden wie es weitergeht. Meine gelbe und braune Wolle liegt schon bereit ….

Heimat

Nur ein Gefühl? N*u*r ein Gefühl. Ein Wort. Mit einer Definition, die nach Bewertung schreit. Wie die Heimat, wenn sie ruft.
Man sollte das Gefühl genießen, falls sie wirklich nach einem ruft. Heimat ist für mich Sehnsucht, die sich in Sehsucht umschlägt. Ein Drang, ein Zug. Ein Push und Pull.
Weiterlesen

Treppenfunktion

Tja, rechts oder links? Manchmal muss man eben Entscheidungen treffen.
Wie entscheidet sich eine Treppe, frage ich mich. In jedem Stockwerk bemerke ich, dass es schon wieder linksherum geht. Und noch mal. Linksherum. Ich muss meine große Sporttasche, die unter meiner rechten Achsel klemmt nicht verlagern. Immer links herum. Die Treppe ist ihr nie im Weg. Und mir auch nicht. Sympathisch. Sie hat sich entschieden. Zwar nicht straight, aber konsequent. Weiterlesen

Die Geschichte von Krümel Keks

Da sich schon alle Mamas im Web batteln, wer die tollsten Weihnachtskekse backt und lauter „In der Weihnachtsbäckerei“ singt, muss auch ich mir etwas einfallen lassen.

Hier mein Angebot: Die Geschichte von Krümel Keks. Viel Spaß beim Lesen und Vorlesen!

Keksgeschichte_Blog_1

Es war einmal ein junger Mann, der hieß Krümel Keks. Krümel war heimlich verliebt. Im letzten Winter hatte er SIE gesehen. Weiterlesen

Hallo Welt

ParalleluniversumParalleluniversum oder nicht ganz in der Welt? Kaum ist dieser kleine Mensch auf der Welt, gleicht sich die Bevölkerungsstatistik dadurch aus, dass seine Mama nicht mehr ganz da zu sein scheint.
Die folgenden drei Beobachtungen unterstützen diese Theorie: Weiterlesen