Wichtel, Baby!

Kaum zu glauben! Noch kein Jahr alt, bekommt mein Sohn ein Wichtelgeschenk per Post. Zu UNSERER Zeit hätte es das nicht gegeben …

IMG_20141205_123253Natürlich ist er unschuldig. Mama wars. Denn dank der Zeit, in der wir leben, gibt es allerhand Mama-Grüppchen. So auch auf Facebook. Rund 200 Mädels aus ganz Deutschland haben sich – mehr oder weniger aus Zufall – dort zusammengefunde. Denn sie haben 2 Dinge gemeinsam: Sie sind alle Mutter geworden und ihre errechneten Entbindungstermine unterscheiden sich um weniger als 61 Tage. Ich selbst bin – schwanger- auf der Suche nach Gleichgesinnten auf diese Gruppe gestoßen und gehöre zu den ersten Mitgliedern. Mittlerweile ist die Gruppe geheim, da wir ungestört unter uns plaudern wollen. Und tatsächlich: Ungestört schafft Vertrauen. So sehr, dass man sich mit eigentlich Wildfremden gerne über das eine oder andere austauscht oder mitliest. Unterhaltung, Beruhigung, Lernen – alles in einem.

Und da es in dieser Gruppe sehr engagierte und auch kreative Mamas gibt, kam eine von ihnen auf die Idee zu wichteln:
Ein Geschenk bis 5 Euro – selbstgekauft oder selbstgemacht -, Versand zwischen dem 1. und 6. Dezember und Preisgabe der eigenen Adresse waren die einzigen Voraussetzungen.

Und so kam es, dass heute ein Päckchen bei uns eingetrudelt ist und ich auch eines versendet habe. Natürlich habe ich es mit nicht nehmen lassen, und auch etwas Selbstgemachtes verschenkt: Eine kleine Weihnachtsmaus!

Nächste Woche werden alle Wichtelzwerge ihre Geschenke gleichzeitig öffnen und nach  Lust und Laune posten. Da wir uns für den anonymen Versand entschieden haben, kann man sich auf diese Weise bedanken.

Eine fröhliche Weihnachtszeit!

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.